Beratung von Sportvereinen

Im Rahmen des Projektes „Leitungswasser im Sportverein“ begleiten wir 10 Berliner Sportvereine dabei, leitungswasserfreundlich zu werden.

Sport und Nachhaltigkeit –
eine großartige Chance!

Aktuell existieren in Deutschland insgesamt rund 86.400 Sportvereine mit 24,2 Millionen Mitgliedern. Allein der Fußball zählt rund 21 Millionen Fans.

Vereine stiften Identität, Sportler*innen sind Rolemodels für ganze Generationen – das macht sie zu wichtigen Vorbildern und Multiplikator:innen, um gesellschaftliche Themen und das notwendige Umdenken in unserer Gesellschaft wirkungsvoll voranzutreiben.

Ob Bundesligaverein oder Stadtteilclub – viele Vereine, groß und klein, engagieren sich bereits im Rahmen ihrer Möglichkeiten für soziale oder ökologische Nachhaltigkeit.

Gemeinsam mehr Leitungswasser

Die Möglichkeiten für Sportvereine leitungswasserfreundlich zu werden sind vielfältig.
Angefangen bei Vereinsfesten oder Turnieren, bei denen Leitungs- statt Flaschenwasser ausgeschenkt wird, über die Integration des Themas in Jugend- und Kindersportcamps, bis hin zur Installation von Wasserspendern oder Trinkbrunnen. Im Rahmen des Projektes beschäftigen wir uns gemeinsam mit unseren Partnern mit den Möglichkeiten, Leitungswasser in ihrer Organisation zu fördern und unterstützen bei der Umsetzung.

Ergänzend dazu werden wir zwei Online-Seminare zum Themenfeld „Leitungswasser im Sportverein“ anbieten.

Ein für alle zugängliches Online-Portal mit Handlungsempfehlungen für den sportlichen Alltag sowie für Veranstaltungen befindet sich derzeit im Aufbau.

Berliner Sportvereine als Impulsgeber

Diese Vereine begleiten wir im Rahmen des Projektes „Leitungswasser im Sportverein“ auf ihrem Weg:

Ihr fühlt euch von unseren Berliner Best-Practice-Beispielen inspiriert und möchtet mit eurem Verein ebenfalls leitungswasserfreundlich werden? Dann schaut gern bald wieder hier vorbei und holt euch Tipps in unserem Online-Portal. Falls ihr darüber hinaus Fragen haben solltet, schreibt uns gern eine Nachricht.

Ansprechpartnerin

Gefördert durch: