Leitungswasser im Sportverein

Die UEFA EURO 2024 soll die nachhaltigste Fußball-Europameisterschaft aller Zeiten werden.
Dies nehmen wir zum Anlass, um den Konsum von Leitungswasser in Sportvereinen zu fördern und so dazu beizutragen, ein umfassendes Verständnis von Nachhaltigkeit zu erreichen – auch über das Turnier hinaus.

Das Projekt ist Teil des Nachhaltigkeitsprogramms der Sportmetropole Berlin zur UEFA EURO 2024.
Mit finanzieller Unterstützung des Landes Berlin.

Was ist das Projektziel?

Wir möchten Leitungswasser zum Durstlöscher Nummer 1 im Sportverein machen!  

Derzeit steht der Konsum von Flaschenwasser und zuckerhaltigen “Sport-”Getränken in vielen Sportvereinen immer noch auf der Tagesordnung. Und das obwohl die Vorteile von Leitungswasser so vielfältig sind: Es ist günstig, direkt aus dem Hahn verfügbar und umweltfreundlich!

Erfreulicherweise nehmen Nachhaltigkeitsthemen in Sportvereinen und bei Sportfesten aber zu und es besteht ein steigendes Interesse an einfach umsetzbaren Umweltschutzmaßnahmen. Hier setzen wir mit unserem Projekt an: Praxisnah und fachlich fundiert, wollen wir Berliner Sportvereine dabei unterstützen, den Leitungswasserkonsum in der eigenen Sportorganisation sowie in Sportcamps für Kinder und Jugendliche zu fördern.

Maßnahmen

Praxispartner

Folgende Organisationen werden im Rahmen unseres Projektes leitungswasserfreundlicher und damit nachhaltiger. Wir freuen uns, sie auf diesem Weg ein Stück zu begleiten.

Diese Partner unterstützen das Projekt "Leitungswasser im Sportverein":

Ansprechpartnerin

Übrigens: Um den Konsum von Leitungswasser und damit Nachhaltigkeit anlässlich der EURO 2024 zu fördern, setzt a tip: tap die vom Bundesumweltministerium geförderte Kampagne  „EURO 2024 NACHHALTIG: EIN SPIEL – EIN TRINKBRUNNEN“ um.  Diese soll die Bekanntheit von Trinkbrunnen erhöhen, die Wertschätzung des Trinkwassers fördern und die Errichtung von 51 Trinkbrunnen deutschlandweit unterstützen.

Gefördert durch: