Blue Community Berlin

Seit dem Weltwassertag am 22. März 2018 ist Berlin Blue Community. Das Land Berlin verpflichtet sich als Blue Community, laut Beschluss, zu folgenden Grundsätzen: 

  • zur Anerkennung von Wasser und sanitärer Grundversorgung als Menschenrecht,
  • zum Erhalt des Wassers als öffentliches Gut,
  • zum Schutz der Qualität des städtischen Trinkwassers sowie der Berliner Flüsse und Seen,
  • zur Förderung von Berliner Leitungswasser gegenüber Flaschenwasser,
  • zur Pflege von internationalen Partnerschaften, betreffend die obengenannten Ziele.

Mit den Grundprinzipien der Initiative kann zur Wertschätzung der Ressource Wasser, dem Klima- und Umweltschutz sowie dem Schutz der Rechte der Öffentlichkeit in diesem Bereich beigetragen werden. Das ist sehr zu begrüßen.

Entscheidend für den Erfolg wird es jedoch sein, „Berlin als Blue Community“ nicht nur als Label oder Werbemaßnahme zu verstehen, sondern mit der Initiative konkrete Maßnahmen und Projekte zu verbinden, um so einen Mehrwert für die Bürger*innen unserer Stadt zu schaffen. Die Berliner Blue Community-Initiative ist ein Zusammenschluss vor allem zivilgesellschaftlicher Akteure; beispielsweise Wassertisch, Weltfriedensdienst, Attac Berlin, Forum Umwelt und Entwicklung sowie Flussbad.

Aus Sicht von a tip: tap zählen zu solchen Maßnahmen insbesondere:

  • mehr Trinkbrunnen im öffentlichen Raum
  • öffentliche Verwaltung muss leitungswasserfreundlich werden (für Gäste, in Kantinen, für Mitarbeitende)
  • Unterstützung von lokalem Engagement / Projekten z.B. Bildungsprojekte, Informationskampagnen

a tip: tap ist Teil der Blue Community Berlin.